Das Museum Retti-Palais entsteht

Das sogenannte Retti‐Palais ist eines der bedeutendsten Bauwerke Ansbachs. In seiner Anmutung gleicht es der herrschaftlichen Residenz. Im Jahr 1743 schenkte Markgraf von Brandenburg-Ansbach seinem Baudirektor Leopoldo Retti. Dieser erbaute sich, unmittelbar angrenzend an den Hofgarten, seinen Stadtpalast. Nach einer reichen, wechselvollen Geschichte mit namhaften Bewohnern, stand das Anwesen zuletzt über 16 Jahre leer. Aufgrund der Initiative des neuen Eigentümers und des Fördervereins Retti e.V. kann das Haus nun fachgerecht saniert werden.

Im Jahr 2023 soll es schließlich als neues Museum erstrahlen. Das Museum Retti-Palais wird vorwiegend skulpturale Kunstwerke des 16. – 18. Jahrhunderts aus zwei Privatsammlungen beherbergen. Wechselnde Ausstellungen, Interaktionen mit zeitgenössischer Kunst und ein attraktives Programm werden das Haus zu einem lebendigen Ort der Begegnung.